Gewinnbringend

Solarstromanlagen sind für alle Eigenheimbesitzer und Gewerbebetriebe interessant, weil Sie Stromkosten einsparen und Einnahmen durch verkauften Strom erzielen. Wie wirtschaftlich eine Solarstromanlage ist, sehen Sie in folgender Beispielrechnung:

Wir gehen von einem Einfamilienhaus aus mit einer installierten Leistung von 10,00 kWp aus. Ist die Dachseite südlich ausgerichtet (die Sonne steht dann zur Mittagszeit auf diese Seite) so produziert diese Anlage im jährlichen Durchschnitt etwa 9.000 kWh (bei Ost- oder Westrichtung etwa 7.500 kWh). Einen Teil hiervon können Sie direkt in Ihrem Haus verbrauchen. Bei einem jährlichen Stromverbrauch von 4.000 kWh können durch die Direktnutzung mindestens 1.500 kWh eingespart werden. Der nicht verbrauchte Strom wird über einen Zähler in das öffentliche Strommnetz eingespeist und verdient die sog. “Einspeisevergütung”.

why

Der Stromzähler

Selbst verbrauchter Strom 1.500 kWh * 25ct = 375 EUR Stromersparnis pro Jahr

Verkaufter Strom 7.500 kWh * 13,5ct = 1.012 EUR Stromverkauf pro Jahr

Bei einer 0,-EUR-Solarstromanlage, welche mit einer günstigen Finanzierung realisiert wurde, können Sie mit einer monatlichen Rate von 82 EUR rechnen, also 12 * 82 EUR = 984 EUR pro Jahr.

An den Zahlen kann man erkennen, dass die Einnahmen aus dem Stromverkauf (1.012 EUR) für die Finanzierung der Anlage (984 EUR) bereits ausreichen. Die Stromersparnis in Höhe von 375,- EUR kann bei einem flexiblen Darlehen für Sondertilgungen verwendet werden oder zur Entlastung der Haushaltskasse.

Wurde die Anlage aus Eigenmitteln finanziert, so lassen sich die Zinskosten für ein Darlehen einsparen und Sie freuen sich über eine Verzinsung ihres Kapitals von bis zu 8%!